Was ist Reiki?

Reiki kommt ursprünglich aus dem Japanischen und bedeutet „universelle Lebensenergie“ (Rei = universell, Ki = Lebensenergie). Dabei handelt es sich um eine Jahrtausende alte Heil- und Entspannungsmethode aus Japan. Die Bezeichnung Reiki stammt von dem japanischen Begründer Dr. Mikao Usui. Vereinfacht gesagt wird bei der Reiki-Anwendung der natürlich Energiefluss aktiviert. Zusätzlich wird bei Reiki der Körper ausbalanciert - die Selbstheilungskräfte werden aktiviert und verstärkt. Das soll zu einem entgifteten und gereinigten Körper führen.

Reiki hat eine positive Auswirkung auf Ihre physische (Entgiftung), psychische (Befreiung von Alltagsstress) und emotionale Gesundheit.

Es gibt zahlreiche wissenschaftliche Studien über die Wirkung von Reiki. Diese werden von weltweiten führenden medizinischen Forschungszentren durchgeführt. (mehr unter Studien

Stress und Burnout

Besonders Stress und Burnout sind ein großes Problem in unserer Gesellschaft. Viele Menschen fühlen sich überfordert und ausgebrannt - sowohl beruflich als auch privat. Gerade hier kann Reiki mit seiner ausgleichenden Wirkungen helfen. Viele meiner Klienten berichten schon nach der ersten Anwendung von einem deutlichen Gefühl der Entspannung. Die meisten fühlen sich gelassen bei gleichzeitig gesteigerter Vitalität.

Chronischen Erkrankungen

Auch bei Menschen mit chronischen Erkrankungen - wie beispielsweise Rückenschmerzen oder Migräne - kann Reiki sehr hilfreich sein. Es gibt auch messbare Ergebnisse für Patienen, die an einer Depression leiden (mehr unter Studien). Die Symptome wurden erheblich verringert, was man sogar nach längeren Behandlungspausen noch nachweisen konnte.

Immunsystem

Bei einem geschwächten Immunsystem wurde nach Reiki-Behandlungen eine verbesserte Funktion der Milz und des Immun- und Nervensystems nachgewiesen. Die Patienten hatten weniger Schmerzempfinden, waren mobiler und entspannter. Bestätigt wurde dies durch einen gesunkenen Anteil des „Stresshormons“ (Cortisol) im Blut nach der Behandlung.

Reiki für Kinder

Es ist möglich Reiki schon bei Kindern anzuwenden. Junge Menschen nehmen die Energie sehr schnell auf, wodurch der beruhigende und ausgleichende Effekt bereits nach kürzeren Behandlungszeiten eintritt. Auch bei Kindern mit der Diagnose ADHS kann Reiki unterstützend sein.

Reiki hat immer einen positiven Effekt, jedoch ersetzt es bei lebensbedrohlichen Krankheiten keinen Arzt oder Heilpraktiker!

Die Geschichte von Reiki

Reiki existiert grundsätzlich schon seit 2500 Jahren. In den 1920er Jahren wurde das heutige Reiki von dem Japaner Dr. Mikao Usui „erfunden“.  Vorher arbeitet er als Rektor an einer Schule. Ein Schüler fragte ihn eines Tages, wie Jesus durch reines Handauflegen habe heilen können. Diese Frage beschäftige Dr. Usui so sehr, dass er sich jahrelang und intensiv damit auseinandersetzte und studierte. Auf diese Weise kam er der Antwort allerdings nicht näher. Er begab sich auf den Berg Kurama in Japan. Dort fastete und meditierte er 21 Tage. Am Morgen des 21. Tages bekam er eine Eingebung. Die so entstandene Methode wurde und wird von Meister zu Meister weitergetragen.